Lerda

U 1634

Kaiserlicher Offizier spanischer Abstammung. Hauptmann der Butlerschen Dragoner.

Lerda war aktiv an der Ermordung Wallensteins beteiligt.
Zuvor war er von Butler in den Kreis der Mordkomplizen gegen Wallenstein und dessen Vertrauten eingeweiht worden.

Der Mordplan sah zwei Etappen der Realisierung vor: In der ersten Etappe sollten die Vertrauten Wallensteins auf einem eigens organisierten Festbankett auf der Burg Eger umgebracht werden; erst dann sollte in der zweiten Etappe die Ermordung Wallensteins in seinem Quartier in der Stadt durch Rittmeister Deveroux erfolgen.
Zu diesem Zweck wurde Geraldin mit 6 ausgewählten Butlerschen Dragonern in ein Nebenzimmer des Festsaales der Burg versteckt, in einem anderen Nebenzimmer Deveroux mit weiteren 24 Dragonern des gleichen Regiments.

Die Gäste waren Ilow, Trczka, sein Rittmeister Neumann und Graf Kinsky.

Als Gastgeber empfahlen sich Gordon, Leslie und Butler, die noch am Vormittag einen Treueeid auf Wallenstein geschworen hatten. Man hatte für reichlich Speisen und vor allen Dingen für Getränke gesorgt. Die Stimmung war ausgelassen.

Es muß gegen 20.00 Uhr des 25. Februar 1634 gewesen sein. Das Konfekt wurde zum Nachtisch aufgetragen, die Dienerschaft der Eingeladenen wurde entfernt, als Leslie das Stichwort für den Überfall gab. Geraldin, Deveroux und deren Dragoner fielen nun über die Gäste her.

Graf Kinsky wurde sofort getötet, ihm folgte Ilow. Trczka war der einzige, der sich kurze Zeit noch tapfer wehren konnte und die Situation begriff. Er nannte Gordon einen feigen Verräter, schlug Deveroux den Degen entzwei, hieb zwei Dragoner nieder und tötete den spanischen Hauptmann Lerda. Macdonald versetzt dem fliehenden Trczka den Todesstoß; andere Quellen behaupten, Trczka konnte sich bis auf den Hof der Burg durchschlagen und wurde dort von irischen Dragonern getötet. Niemann, der Sekretär Trczkas, entkam in eine Küche oder Speisekammer, kannte aber das neue Losungswort nicht und wurde daraufhin von den dort aufgestellten Dragonern umgebracht.




                                 zurück zum zuletzt geöffneten Fenster
                                 zurück zum Personen-Index
                                 zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Homepage wurde von Dr. Klaus Koniarek bereitgestellt ©. Sie wird regelmäßig überarbeitet und erweitert.