HOLK, Heinrich

« 1599
U 1633

Heinrich Graf von Holk war kaiserlicher Feldmarschall und durch seine besonders rücksichtslose Art der Kriegsführung berüchtigt.

Holk war zunächst Obrist im dänischen Heer unter dem Kommando König Christians IV. Nach dem Frieden von Lübeck wechselte Holk die Seiten und kämpfte unter Wallenstein im kaiserlichen Heer.

Von Wallenstein zum Feldmarschall ernannt und vom Kaiser in den Grafenstand erhoben, starb Holk 1633 in Adorf an der Pest.


Faksimile der Unterschrift von Holk



                                 weiter zur ausführlichen Biographie
                                 zurück zum zuletzt geöffneten Fenster
                                 zurück zum Personen-Index
                                 zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Homepage wurde von Dr. Klaus Koniarek bereitgestellt ©. Sie wird regelmäßig überarbeitet und erweitert.