DIODATI, Giulio

U 1635

Italienischer Berufsoffizier, später General im kaiserlichen Heer. Diodatis Geburtsjahr und weitere Informationen über seine Herkunft und seine militärische Karriere werden bis zum Jahre 1632 in keiner bekannten historischen Quelle erwähnt. Sein Name taucht erst im Zusammenhang mit der Schlacht bei Lützen auf.

Diodati war in die Pläne zum Sturz Wallensteins eingeweiht, beteiligte sich jedoch nicht unmittelbar, sondern agierte aus sicherem Abstand; informierte die Attentäter über die Situation und Umstände, in denen sich das spätere Opfer befand.
Er kämpfte nach 1633 unter Gallas und Phillip von Mansfeld.
Diodati fiel im Kampf um Worms im Juli 1635.


Faksimile der Unterschrift Diodatis



                                 weiter zur ausführlichen Biographie
                                 zurück zum zuletzt geöffneten Fenster
                                 zurück zum Personen-Index
                                 zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Homepage wurde von Dr. Klaus Koniarek bereitgestellt ©. Sie wird regelmäßig überarbeitet und erweitert.