Graf Reimbalt Collalto war italienischer Söldnerführer. Später Kaiserlicher Feldmarschall.

Geboren 1579 als Sproß einer alten italienischen Adelsfamilie. Collalto war sowohl militärisch als auch diplomatisch sehr erfolgreich. Er war Ritter des goldenen Vließes.

Von 1624 bis 1630 Präsident des Hofkriegsrates (eine Art Kriegsministerium mit stark bürokratischem Charakter). Seine Stellung, sein Ansehen und seine direkten Kontakte zu fast allen deutschen Fürsten, machten ihn zu einem der einflußreichsten Männern am Wiener Hof.

Seine Person wurde von der spanischen Partei am Wiener Hof favorisiert. Er sollte nach deren Vorstellungen an Stelle Wallensteins das Oberkommando über die kaiserlichen Truppen erhalten. Die daraus erwachsenen Spannungen prägten auch das Verhältnis zu Wallenstein.

Collalto ist am 19. November 1630 in Chur gestorben.


Faksimile der Unterschrift Collaltos



                                 weiter zur ausführlichen Biographie
                                 zurück zum zuletzt geöffneten Fenster
                                 zurück zum Personen-Index
                                 zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Homepage wurde von Dr. Klaus Koniarek bereitgestellt ©. Sie wird regelmäßig überarbeitet und erweitert.