ARNIM, Hans Georg von

« 1581
U 1641

Hans Georg von Arnim (er selbst unterschreibt mit Arnimb) wurde 1581 in Brandenburg geboren. Er war Protestant und begann seine militärische Laufbahn zunächst unter Gustav Adolf, wechselte dann in polnische Dienste und hatte auch ein Kommando im kaiserlichen Heer unter Wallenstein. Seine großen militärischen und diplomatischen Erfolge errang Arnim 1631 als Generalfeldmarschall des Kurfürsten von Sachsen.

Arnim war ein geradliniger Verfechter der protestantischen Sache und lehnte ausländische Einmischungen in den religiösen, d. h. in diesem Fall ökonomischen Interessenkonflikt zwischen dem Kaiser und dem Kurfürsten ab.

Da Arnim mit Recht überzeugt davon war, daß der 1635 geschlossene Prager Frieden den Krieg nicht beenden würde, legte er sein Kommando nieder. Als Gegner der schwedischen Politik verdächtigt, wurde Arnim 1637 auf seinem Schloß Boitzenburg von den Schweden verhaftet und als Gefangener nach Stockholm verschleppt. Nach seiner Flucht aus schwedischer Gefangenschaft trat Arnim erneut in sächsische und kaiserliche Dienste. Arnim starb 1641. Er wurde in der Kreuzkirche zu Dresden beigesetzt. Arnims auffällige Abstinenz bei Alkohol und sein offensives Eintreten für protestantische Interessen brachte ihm den Namen "lutherischer Kapuziner" ein.


Faksimile der Unterschrift Arnims



                                 weiter zur ausführlichen Biographie
                                 zurück zum zuletzt geöffneten Fenster
                                 zurück zum Personen-Index
                                 zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Homepage wurde von Dr. Klaus Koniarek bereitgestellt ©. Sie wird regelmäßig überarbeitet und erweitert.