AMALIE ELISABETH,
Landgräfin von Hessen-Kassel

«1602
U ‎‎‎‎‎‎‎1651

Landgräfin Amalie Elisabeth von Hessen-Kassel übernahm 1637 nach dem Tode ihres Gatten, des Landgrafen Wilhelm V., für ihren noch nicht volljährigen Sohn die Regentschaft.
Durch ihr außerordentliches diplomatisches Geschick und ihre zähe Verhandlungsführung brachte sie es sowohl bei ihren französischen und schwedischen Bündnispartnern als auch bei ihren politischen Gegenspielern am kaiserlichen Hof zu hohem persönlichen Ansehen.
Nach Beendigung des 30jährigen Krieges und nach Beilegung des von ihr initiierten "Hessenkrieges" gelang es Amalie Elisabeth, für das Land Hessen außerordentlich günstige Friedensbedingungen durchzusetzen.
Auch Friedrich Schiller hat von dieser Frau mit Hochachtung geschrieben [5].




                                 weiter zur ausführlichen Biographie
                                 zurück zum zuletzt geöffneten Fenster
                                 zurück zum Personen-Index
                                 zurück zum Inhaltsverzeichnis


Diese Homepage wurde von Dr. Klaus Koniarek bereitgestellt ©. Sie wird regelmäßig überarbeitet und erweitert.